Bereit für Zukunft? Jetzt Mitglied werden!

Aktuelles

25. September 2023

Die Grüne Transformation: Deutschland auf den Weg bringen zur nachhaltigen Energiezukunft

Deutschland kann einen wichtigen Schritt in Richtung einer nachhaltigen Energiezukunft machen, wenn Olaf Scholz seine Pläne zur wirtschaftlichen Zukunft Deutschlands endlich konkretisiert und auf den Weg bringt.

Immer wieder sprach der Kanzler über seine Ideen zur grünen Transformation, unter anderem in Meseberg oder beim 160. Geburtstag der Partei. Der Kanzler verspricht: Vollbeschäftigung und nachhaltiges Wachstum, bei gleichzeitigem Einhalten der Klimaziele. Dieses ehrgeizige Projekt kann nicht nur dazu beitragen, unsere Umwelt zu schützen, sondern auch langfristig günstige Energie für unser Industrieland Deutschland liefern.

Als Jusos Rhein-Erft begrüßen wir diese Initiative und sehen sie als eine dringend benötigte Chance, den Klimaschutz voranzutreiben.

Die Herausforderungen vor uns

Die Zeiten, in denen die Auswirkungen des Klimawandels nur Ereignisse in weiter Ferne lagen, sind vorbei. Die immer häufiger auftretenden Extremwetterereignisse, der Anstieg des Meeresspiegels und die Bedrohung unserer Ökosysteme erfordern entschlossenes Handeln. Aktuell kommen in Deutschland weiterhin um die fünfzig Prozent der Energie aus konventionellen Energieträgern. Der Energieverbrauch in Haushalten und Industrie sank zwar in den letzten Jahren, auch aufgrund des Ukrainekriegs, dennoch leben wir noch deutlich über unseren Verhältnissen. Eine Grüne Transformation ist eine Gelegenheit, nicht nur die Umwelt zu schützen, sondern auch neue Arbeitsplätze zu schaffen und unsere Wirtschaft auf nachhaltige Weise zu stärken.

Der Weg zur grünen Energie

Die Grüne Transformation zielt darauf ab, unsere Energieerzeugung weiter radikal umzustellen. Erneuerbare Energien zählen zu den wenigen Arbeitsplatzgaranten in der aktuellen Krise, dennoch setzen die meisten europäischen Konjunkturprogramme gerade auf Auto und Industrie. Doch eine Studie des Wirtschafts- und Klimaministerium legt nahe, dass eine Umstellung unserer Wirtschaft und Industrie auf Klimafreundlichkeit, das gesamtwirtschaftliche Effekte hat (Q). Deswegen kann und wird der Ausbau erneuerbarer Energien wie Wind- und Solarenergie eine zentrale Rolle spielen, auch in Richtung lokaler Beschäftigungsverteilungen. Dies bedeutet nicht nur mehr Windräder und Solarmodule, sondern auch den Ausbau einer modernen, effizienten Infrastruktur zur Speicherung und Verteilung dieser Energie. Wir können nicht länger auf fossile Brennstoffe setzen, wenn wir die Klimaziele erreichen wollen.

Die Ampel-Regierung und Tempo beim Klimaschutz

Die Ampel-Regierung, bestehend aus SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen, hat eine historische Verantwortung, die Grüne Transformation mit Tempo und Entschlossenheit umzusetzen. Wir als Jusos fordern, dass die Regierung alle politischen Spielchen beiseite legt und sich auf konkrete Maßnahmen zur Reduzierung unserer CO₂-Emissionen konzentriert. Außerdem müssen endlich mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze in der grünen Wirtschaft geschaffen werden, um das volle Potenzial zu entfalten.

Schnelle Umsetzung ist entscheidend

Wir können es uns nicht leisten, Zeit zu verschwenden. Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits spürbar. Wir müssen alles in unserer Macht Stehende tun, um die Erderwärmung zu begrenzen. Wir sehen gerade in Libyen und Marokko die unmittelbaren Folgen des Klimawandels und die bevorstehenden Migrationsbewegungen. Wir haben die Verantwortung, den Klimawandel mit schnellen und wirksamen Maßnahmen abzubremsen und diese Ereignisse nicht zu menschengemachten Folgen unseres zu hohen CO₂ Ausstoß zu machen, dies erfordert nicht nur den Ausbau erneuerbarer Energien, sondern auch die Sanierung von Gebäuden, die Förderung nachhaltiger Mobilität und die Umstellung der Industrie auf emissionsfreie Technologien. Gerade sehen wir zwar in Europa eine enorme Fokussierung in den Bereichen Automobil und Bau, doch den Umstieg auf den Klimaschutz wagen noch zu wenige.

Klimaschutz als Chance

Die Grüne Transformation ist nicht nur eine Notwendigkeit, sondern auch eine Chance. Sie bietet die Möglichkeit, unsere Wirtschaft zu modernisieren, neue Technologien zu entwickeln und die Lebensqualität für alle Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Wenn wir unsere Vorreiterrolle in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit ausbauen und gleichzeitig Arbeitsplätze schaffen wollen, die durch den Wegfall bisheriger Industrien verloren gehen, müssen wir jetzt handeln.

Fazit

Die Ankündigung von Kanzler Olaf Scholz zur Grünen Transformation ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Als Jusos Rhein-Erft sind wir überzeugt von dieser Initiative und fordern die Ampel-Regierung auf, die Maßnahmen zur Umsetzung mit höchster Priorität voranzutreiben. Wir müssen mutig sein und die Herausforderungen des Klimawandels entschlossen angehen, um eine nachhaltige Energiezukunft für Deutschland zu schaffen. Insbesondere für den Rhein-Erft-Kreis und unseren Strukturwandel ist diese Transformation von enormer Bedeutung. Die Zeit zum Handeln ist jetzt.

Q: https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Artikel/Energie/arbeitsplaetze-und-beschaeftigung.html


Zurück
Autor*in
Lennart Hensen

stellvertretender Vorsitzender

E-Mail schreiben